Metelen, 29.02.2016

Während An- und Übergriffe auf Mitglieder oder Sachgegenstände der Alternative für Deutschland bundesweit mit immer größerer Aggressivität bis hin zu Schüssen auf Wahlkampfhelfer geführt werden, hat das grundgesetzwidrige Einschränken von Versammlungs- und Meinungsfreiheit nunmehr auch den Kreis Steinfurt erreicht.

Während unlängst erst der Ibbenbürener Ratsherr der LINKEN, Ernst Goldbeck, sowie die Bundestagsabgeordnete und hiesige Kreisvorsitzende Kathrin Vogler die AfD öffentlich verleumdeten und Falschaussagen verbreiteten, arbeitet der Kreisverband der LINKEN offenbar mit Autonomen zusammen, welche im Internet dazu aufrufen, den örtlichen Stammtisch der AfD „niederzuknüppeln“.

Nachdem das Hotel Pötter in Emsdetten der AfD völlig überraschend nach fast drei Jahren die Räumlichkeiten wegen „Anrufen“ kündigte, erhielt auch die neue Lokalität am gestrigen Sonntag sechs Anrufe, die in letzter Konsequenz zu einer erneuten Absage des AfD-Stammtisches führten, weil der Wirt durch die Anrufer seinen Geschäftsbetrieb gefährdet sah.

Diese Anrufe erfolgten nur einen Tag, nachdem in einem sozialen Netzwerk die gleiche autonome Gruppe sich mit dem Kreisvorstand der LINKEN in Verbindung gesetzt hatte: „Hab aber Leon Husmann von den Linken informiert…vielleicht machen die was!“

Bei diesen Anrufen wurde im Übrigen auch eingeräumt, bereits für die Absagen im Hotel Pötter verantwortlich zu sein.

Sollte somit der Emsdettener Ratsherr und Kreisvorstandsmitglied der LINKEN, Leon Huesmann, unmittelbar mit diesen Anrufen in Verbindung stehen, zeigen die Nachfolger der Mauermörderpartei auch im Kreis, wie wenig sie auf Meinungsfreiheit, Demokratie und Grundgesetz geben.

 


 

Abdruck honorarfrei; Beleg erbeten an:

Alternative für Deutschland Kreisverband Steinfurt
Geschäftsstelle Metelen, Hoher Weg 8, 48629 Metelen
V.i.S.d.P.: Sebastian Klockenkemper

Rückfragen bitte an:
afd.sebastian.klockenkemper@web.de

Diese Meldung als PDF: PM_2016_02_29